Veröffentlicht am

Ai WeiWei

Ai WeiWei, ,,Rock“, 2009-2010, Porzellan 117.8 x 75 x 33.7 cm (5- Teilig) „Rock“ zitiert Taihu-Steine, die als bizarr geformte Felsen traditionell chinesische Gärten zieren © messmer foundation

Ai Weiwei kommentiert in seinem Werk die gravierenden Veränderungen, die in China seit der wirtschaftlichen Öffnung des Landes stattfinden. Er kritisiert die Verstöße gegen die Menschenrechte, wirtschaftliche Ausbeutung und Umweltverschmutzung in seiner Heimat und bezieht sich formal nicht nur auf künstlerische Traditionen Chinas, sondern auch auf den Mitbegründer der Konzeptkunst und Wegbereiter des Dadaismus Marcel Duchamp. In Installationen verwendet er Objekte wie Antiquitäten oder spirituelle Gegenstände, um sie in einen neuen Zusammenhang zu stellen. Regelmäßig nimmt er an Performances teil, auch im Rahmen seiner Ausstellungen. Ai Weiwei gehört zu den international bekanntesten Vertretern der zeitgenössischen chinesischen Kunst.
In seinem Werk beschäftigt sich Ai mit vielfältigen künstlerischen Ausdrucksformen, unter anderem schuf er Bilder, Bücher, Filme, Häuser, Installationen, Photographien und Skulpturen.

Ausstellungen (Auswahl)

2016  Konzerthaus am Gendarmenmarkt, Berlin
2015  Royal Academy of Arts, London (GB)
2014  Pérez Art Museum Miami, Florida (US)
2014  Martin-Gropius-Bau, Berlin
2012  Kunsthaus Graz, Graz (AT)
2011  MoMA – The Museum of Modern Art, New York (US)
2011  Tate Modern, London (GB)
2011  Pulitzer Fountain, Grand Army Plaza at Central Park
2011  Kunsthaus Bregenz, Bregenz (AT)
2011  Galerie Neugerriemschneider,
Installation innerhalb des Gallery Weekends, Berlin
2010  Haus der Kunst in München
2010  Galerie Urs Meile, Lucerne (CH)
2009  Mori Art Museum, Tokio (JP)
2008
  Groninger Museum, Groningen, Niederlande
2007  documenta 12, Kassel
2007  Tate Liverpool, Liverpool (GB)
2006  Museum für Moderne Kunst (MMK), Frankfurt am Main
2005  Kunstmuseum Bern, Bern (CH)

Veröffentlicht am Kategorien Ausstellungen, Künstler