Ausschreibung des 5. Internationalen
André Evard-Preises
der kunsthalle messmer

Bereits zum fünften Mal schreibt die kunsthalle messmer den André Evard-Preis für konkret-konstruktive Kunst aus. Dieser Preis ist dem Schweizer Künstler André Evard (1876–1972) gewidmet.
Ab 1913 beschäftigte Evard sich in seiner Malerei mit geometrischen Abstraktionen. Er ist damit einer der ersten nicht figurativ arbeitenden Künstlern und zählt zu den Vorreitern der Schweizer konstruktiv-geometrischen Malerei.

André Evard, La pyramide, Komposition aus Flasche, Glas und Serviette, 1924, Öl auf Hartfaserplatte, 35 x 26,5 cm.

DIE NOMINIERTEN 2018 SIND:

Agrawal, Franziska (D); Benedek, Barna (HUN); Bertelmann, Klaus (D); Bom, Michael (ZAF/NL); Bruckert, Jean-Luc (F); Brüger, Martin (D); Bugmann, Sabina (CH); Caland, Natacha (F); Coppio, Adriana (BRA); Czech, Rainer Joshua (D); Daughter, Fidels (D); Daum, Gerhard (D); De Kok, Marko (NL); Deutschmann, Barbara (D); Diehl, Edgar (D); Dizlek, Selçuk (D); Dorsch, Werner (D);  Ferrante, Mariano (ARG); Figueiredo, Fernanda (BRA); Flepp, Afra (CH); Friebe, Barbara (D); Früh, Bernhard (D); Funder, Detlef (D); Gantner, Ueli (CH); Gatermann, Fabian (D); Gerlach, Alexander (D); Grimm, Christiane (D); Grohs, Paul (D); Guske, Antje (D); Habermacher, René (CH); Hagemann Dagmar (D); Hagenmaier, Esther (D);  Hartmans, Suzanne (NL); Haufe, Thomas (D); Helmer, Roland (D); Heyers, Michael M. (D); Hoch, Robert (D); Hoffmann, Gisela (D); Hornef, Ingrid (D); Hotter, Gerhard (D); Humair, Roland (CH); Jansen Heijtmajer, Rity (NL); Janetzek, Justyna (PL/D); Jansen, Gerd (D); Käppeli-Von Bülow, Karin (CH/D); Kaiser, Joachim, Dr. (D); Kazmaier, Ulrike (D); Knoop, Edgar (A/D); Konstantinopoulou, Vasiliki (GRC); Klopfleisch, Jan (D); Küçükköroğlu, Erdem K. (TUR); Kovacic, Vesna (SVN/D); Lobisch, Mechthild (D); Maat, Monica (NL); Makinde, Jaime (CUB/D); Malatsion (F/D); Marra, Antonio (ITA); Marx, Leni (D); Mattern, Michael (D); Meyer, Friedhard (D); Millotte, Pierre (F); Mori, Mitsouko (JP/FR); Mitterer, Gabi (A); Nikolic, Darko C. (D); Nowack, Peter (D); Ogawa, Fumiari (JP/D); OPAL (D); Otterbach, Axel F. (D); Otto, Laszlo (HUN/D); Pletschen, Gisela (D); Rebetez, Boris (CH); Reitsperger, Otto (A); Richter, Dirk (D); Riesterer, OMI (D); Rohlfing, Rita (D); Roth, Karin (D); Rudolph, Christian (D); Scharein, Günter (D); Schmidt, Jan-Ulrich (JANUS) (D); Schöpper, Ursa (D); Schori, Angelika (CH); Scholz, Ursel Walburga (D); Schramm, Wilhelm (D); Seidt, Rüdiger (D); Seipelt, Olivia (D); Sieber, René Daniel (D); Siebers, Stephan (D); Siemens, Uwe (D); Somm, Peter (CH); Sterk, Geerten (NL); Taubert, Antje (D); Tervoort, Julia (D); Tinti, Volker (D); Tödter, Petra (D); Viot, Jean Pierre (F); Von Jan, Ina (D); Wagner, Michael (D); Wesseling, Annette (D); Wildförster, Dagmar (D); Willigerodt, Elgin (D)

 

Der André-Evard-Preis richtet sich an zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler, die sich ebenfalls der konstruktiv-konkreten Kunst verpflichtet haben. Der Preis ist mit insgesamt 10.000,- € dotiert und wird folgendermaßen aufgeteilt:

                                                                 1. Platz:                5.000,-€
                                                                 2. Platz:                3.000,-€
                                                                 3. Platz:                2.000,-€

                                                                 Publikumspreis:   1.000,-€

Die Preisvergabe erfolgt in zwei Stufen:

Stufe 1: Vorauswahl von 80–90 Werken, die in einer Ausstellung vom 3. November 2018
(Vernissage am 2. Nov.) bis zum 18. Februar 2019
in der kunsthalle messmer zu sehen sein werden.

Stufe 2:  Auswahl der PreisträgerInnen durch eine Fach-Jury.

Teilnahmebedingungen

Jeder Künstler kann ein Werk einreichen. Zugelassen werden Kunstwerke, die nach dem 1. Januar 2015 entstanden sind. Die zweidimensionalen Werke dürfen nicht größer als 140 x 140 x 15 cm sein. Dreidimensionale Werke (z. B. Skulpturen) dürfen eine Höhe von 250 cm und ein Gewicht von 50 kg nicht überschreiten. Die eingereichten Werke müssen für die Dauer der Ausstellung zur Verfügung stehen.

Die Vorauswahl erfolgt über die Sichtung des digitalen Materials per Email an info@kunsthallemessmer.de

Die Email muss folgende Inhalte haben:

  • Angaben zum Werk in folgender Reihenfolge:
    Name des Künstlers, Titel, Datierung, Technik/Material, Format, ggf. Ausstellungsnachweis
  • Lebenslauf mit Foto
  • Bis zu drei farbige Fotografien des Objektes als jpg-Datei (jeweils in 300 dpi und 72 dpi

Termine

Bewerbungsfrist ist der 30. Juni 2018. Spätere Einreichungen können nicht berücksichtigt werden. Die Vorauswahl findet bis zum 30. September 2018 statt. Die nominierten Künstler werden auf der Homepage der kunsthalle messmer bekannt gegeben und persönlich informiert. Die Anlieferung der Werke soll bis zum 20. Oktober 2018 erfolgen.

Transport: Die Kosten der Anlieferung und Rücktransporte gehen zu Lasten der Ausstellungsteilnehmer.

Versicherung: Die Ausstellungsteilnehmer tragen die Versicherung ihrer Werke während der Anlieferung und des Rücktransportes. Während der Ausstellung in der Kunsthalle übernimmt die kunsthalle messmer die Versicherung.

Der Rechtsweg für Ausschreibung und Preisvergabe ist ausgeschlossen.

Über Ihre Bewerbung freuen wir uns sehr.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit sehr gerne zur Verfügung!

Kontaktperson: Katharina Sagel, M.A. | +49 (0) 7642 920 1620 | info@kunsthallemessmer.de

Änderungen vorbehalten.

Januar 2018
www.kunsthallemessmer.de
kunsthalle messmer via Facebook
kunsthalle messmer via Instagram