Veröffentlicht am

Hans Karl Zeisel

Hans-Karl Zeisel, Porträt Konkret Jürgen A. Messmer, 24 x 24 x 3,8 cm, Acryl und Holz auf MDF-Block © messmer foundation

* 1950 in Waiblingen

Lehre als Schriftsetzer/Typograph, Grafik-Studium, Werbe- und Marketingfachmann. Kinderbuch-Autor.

Lebt und arbeitet in Korb bei Stuttgart und in Budapest.

Ausstellungen in Berlin, Budapest, Ditzingen, München, Potsdam, Pecs, Stuttgart, Wiesbaden, Waiblingen u.v.m.

Geprägt vom Bauhaus

Verhaftet der Geradlinigkeit. Spiel mit den Formen des Lebens, die da sind Kreis, Quadrat, Dreieck. Ausreizen, ausloten – was geht, was war noch nicht da.

Was ist machbar, ohne das Klare, das Konkrete zu verlassen. Experimentieren mit den drei Formen der Schöpfung, den Farben und Materialien. Neugier nach neuen Formen, anderen Kombinationen. Material ausloten – was gibt es her, wie und wo beeinflusst es das Werk. Immer wieder überraschen mit der unendlichen Vielfalt der Konkreten Kunst.

Formenwelten und Grafikbilder

Seine Formenbilder sind Gegenpol zu gewohnten im alltäglichen immer wiederkehrenden Strukturen, Flächen und Konstrukten. Der Betrachter wird neue Formen entdecken und erleben – Formen, die ihm so nicht bewusst, zumindest nicht vordergründig begegnen.

Die Grafikarbeiten, wie z.B. Quadraturen und Tafelbilder, sind Ergebnisse seiner Forschungen im Umgang mit den einfachen Formen wie Quadrat, Kreis oder Dreieck. Deren reduzierter Einsatz führt zu spannungsstarken Objekten. 

Hans Karl Zeisel

Veröffentlicht am Kategorien Künstler