Veröffentlicht am

Roland Helmer

Werk in der Sammlung: Roland Helmer, Un et un font trois II, 2005, Lack, Vinylfarbe, Holz, 96 x 96 x 7 cm.

Roland Helmer zählt zu den führenden Vertretern der konkreten Kunst. Er befreit die Malerei von narrativen Inhalten und macht die künstlerischen Mittel Farbe und Form selbst zum Thema. Seit Beginn der sechziger Jahre konzentriert er sich in seinem Werk auf die Wechselwirkungen von Farbe, Linie und Fläche und schafft so eine dreidimensionale Wirkung, teilweise auch durch eine reliefartige Gestaltung. Die Reduktion der Bildmittel auf nur wenige leuchtende Farben und die symmetrische Anordnung von Blockstreifen sind typisch für Helmers Spätwerk.

geb.1940 in Fischern bei Karlsbad, Böhmen
1954 – 1958 Studium an der Blochererschule für Freie und Angewandte Kunst in München
1961 – 1967 Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Ernst Geitlinger und Georg Meistermann
1984 – 1985 Professur an der Akademie der Bildenden Künste München
1994 Mitglied der neuen Gruppe, München
2008 Mitglied der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaft und Künste

Roland Helmer

Veröffentlicht am Kategorien Künstler