Veröffentlicht am

Jürgen A. Messmer trifft auf Carlos Cruz-Diez

22.06.2018

Stiftungsgründer der messmer foundation,
Jürgen A. Messmer,
 trifft auf Carlos Cruz-Diez,
einer der wichtigsten Vertreter der kinetischen Kunst.

Jürgen A. Messmer (r.) mit dem Künstler Carlos Cruz-Diez (l.) auf der Art Basel 2018

Im Juni 2018 fand erneut die weltgrößte zeitgenössische Kunstmesse Art Basel statt. Hier durften natürlich die Werke des wichtigsten Vertreter der kinetischen Kunst, Carlos Cruz-Diez, nicht fehlen. Ein besonderes Moment war das Zusammentreffen von Kunstsammler Jürgen A. Messmer und Cruz-Diez. Messmers Sammlung beinhaltet zwei hochkarätige Werke des venezolanischen Künstlers.

Carlos Cruz-Diez ist einer der wichtigsten Vertreter der kinetischen Kunst. Mit einem fast wissenschaftlichen Ansatz experimentiert der Farbtheoretiker mit den verschiedenen chromatischen Grundbedingungen: mit subtraktiven, additiven, induktiven und reduktiven Farbmischungen – so heißt es auf seiner Homepage. Es entstehen streifenförmige Farbstrukturen, deren optische Wirkung sich je nach Betrachterstandpunkt und Lichtintensität ändert, und die sich durch Interaktionen der nebeneinanderliegenden Farben gegenseitig beeinflussen. Die Farben beginnen im Auge des Betrachters zu vibrieren und suggerieren Bewegung. 

geb. 1923 in Caracas, Venezuela
1940 – 45 Studium an der Escuela de Artes Pásticas y Aplicadas de Caracas
1955 – 56 Übersiedlung nach Barcelona
1958 – 60 Professur für Malerei an der Escuela de Artes Pásticas y Aplicadas de Caracas
1970 XXXV. Biennale de Venezia
2002 XXV. Bienal de Sao Paulo, Brasilien
2015 Verleihung der Turner-Medaille für seinen herausragenden Beitrag zum Verständnis der Farbe in der Bildenden Kunst
lebt und arbeitet in Paris und Venezuela

Veröffentlicht am Kategorien Aktuell