Veröffentlicht am

Knut Navrot

Knut Navrot, Limite 64-67.1-2-3-4, 2015, Acryl, 140 x 140 cm © messmer foundation

Knut Navrots Bilder bieten dem Betrachter mehr als eine rein geometrische Abstraktion.  Navrot entwickelte ab der 1990 ein eigenes bildnerisches System welches er in seinen Arbeiten konsequent umsetzt. Seine Werke werden dafür auf die Grundfarben, Schwarz und Weiß reduziert. Die Kompositionen ergeben sich zufällig und erheben dabei nicht den Anspruch einen besonderen ästhetischen Wert zu vermitteln. Navrot schafft es seinen Werken einen Charakter zu verleihen, welcher das Gefühl von Unendlichkeit vermittelt, da die Bilder in dem Sinn kein Anfang und kein Ende besitzen.

geb. 1955 in Paris
lebt und arbeitet in Paris

Veröffentlicht am Kategorien Künstler