Veröffentlicht am

Otto Heinz Mack

L’artiste allemand Otto Heinz Mack est devenu célèbre pour ses reliefs créés par la lumière et ses célèbres installations dans le désert, qui sont parmi les premiers exemples du Land Art. Il est également cofondateur du groupe ZERO, qui jouit d’une influence internationale. Il a également participé à de nombreuses documentaires et a représenté l’Allemagne à la Biennale de Venise en 1970.

Née á 1931 in Lollar
Vit et travaille à Mönchengladbach et Ibiza
ab 1950 Etudes à l’Académie des Beaux-Arts de Düsseldorf
ab 1953 Etudes de philosophie à l’Université de Cologne
1956 Examen d’État en art et philosophie
1956 Avec Otto Piene, il emménage dans un studio à Düsseldorf.
1957 la 1ère exposition conjointe en soirée y aura lieu. C’est de là qu’est né le groupe ZERO.
Um 1960 Les premiers rotors sont créés, dans lesquels les éléments avec des structures en relief sont déplacés par des moteurs.
1961-1986 participe en tant que membre du Deutscher Künstlerbund à de nombreuses expositions annuelles de la DKB

A Expositions (sélection)

1957 Galerie Schmela
1965 Kestner-Gesellschaft
1972 Musée d’art moderne de la Ville de Paris
1973 Stedelijk van Abbemuseum
1998 Lichtensteinische Staatliche Kunstsammlungen
2002 Museo Nacional de Cerámica
2006 museum kunst palast Düsseldorf
2009 Moskau Biennale
2011 Museum Abteiberg
2015 Museum Frieder Burda

Otto Heinz Mack

Veröffentlicht am Kategorien Artistes
Veröffentlicht am

Otto Heinz Mack

Exhibitions (The German artist Otto Heinz Mack has become famous for his reliefs created by light and his famous installations in the desert, which are among the earliest examples of Land Art. He is also a co-founder of the internationally influential ZERO Group. He is also a multiple documenta participant and represented Germany at the 1970 Venice Biennale.

born 1931 in Lollar
Lives and works in Mönchengladbach and Ibiza
ab 1950 Studies at the academy of arts in Düsseldorf
ab 1953 Studied philosophy at the University of Cologne
1956 State Examination in Art and Philosophy
1956 Together with Otto Piene he moves into a studio in Düsseldorf.
1957 the 1st joint evening exhibition will take place there. From this the ZERO group emerged.
Um 1960 Creation of the first rotors in which elements with relief structures are moved by motors.
1961-1986 participates as a member of the Deutscher Künstlerbund in many annual exhibitions of the DKB

Exhibitions (selection)

1957 Galerie Schmela
1965 Kestner-Gesellschaft
1972 Musée d’art moderne de la Ville de Paris
1973 Stedelijk van Abbemuseum
1998 Lichtensteinische Staatliche Kunstsammlungen
2002 Museo Nacional de Cerámica
2006 museum kunst palast Düsseldorf
2009 Moskau Biennale
2011 Museum Abteiberg
2015 Museum Frieder Burda

Otto Heinz Mack

Veröffentlicht am Kategorien Artists
Veröffentlicht am

[:de]Otto Heinz Mack[:]

[:de]

Der deutsche Künstler Otto Heinz Mack ist bekannt geworden durch seine von Licht erzeugten Reliefs sowie seine berühmten Installationen in der Wüste, die zu den frühesten Beispielen von Land Art zählen. Desweiteren zählt er als Mitbegründer der international einflussreichen ZERO Gruppe. Außerdem ist er mehrfacher documenta-Teilnehmer und vertrat 1970 Deutschland auf der Biennale in Venedig.

geb. 1931 in Lollar
Lebt und arbeitet in Mönchengladbach und Ibiza
ab 1950 Studium an der Kunstakademie in Düsseldorf
ab 1953 Studium der Philosophie an der Universität in Köln
1956 Staatsexamen in Kunsterzeihung und Philosophie
1956 bezieht er gemeinsam mit Otto Piene ein Atelier in Düsseldorf
1957 findet dort die 1.gemeinsame Abendausstellung statt. Aus dieser ging dann die ZERO-Gruppe hervor.
Um 1960 Entstehung der ersten Rotoren, bei denen mit Reliefstrukturen versehene Elemente mittels Motoren bewegt werden.
1961-1986 nimmt als Mitglied des Deutschen Künstlerbundes an vielen Jahresausstellungen des DKB teil

Ausstellungen (Auswahl)

1957 Galerie Schmela
1965 Kestner-Gesellschaft
1972 Musée d’art moderne de la Ville de Paris
1973 Stedelijk van Abbemuseum
1998 Lichtensteinische Staatliche Kunstsammlungen
2002 Museo Nacional de Cerámica
2006 museum kunst palast Düsseldorf
2009 Moskau Biennale
2011 Museum Abteiberg
2015 Museum Frieder Burda

Otto Heinz Mack

[:]

Veröffentlicht am Kategorien Künstler