Veröffentlicht am

Otto Heinz Mack

Der deutsche Künstler Otto Heinz Mack ist bekannt geworden durch seine von Licht erzeugten Reliefs sowie seine berühmten Installationen in der Wüste, die zu den frühesten Beispielen von Land Art zählen. Desweiteren zählt er als Mitbegründer der international einflussreichen ZERO Gruppe. Außerdem ist er mehrfacher documenta-Teilnehmer und vertrat 1970 Deutschland auf der Biennale in Venedig.

geb. 1931 in Lollar
Lebt und arbeitet in Mönchengladbach und Ibiza
ab 1950 Studium an der Kunstakademie in Düsseldorf
ab 1953 Studium der Philosophie an der Universität in Köln
1956 Staatsexamen in Kunsterzeihung und Philosophie
1956 bezieht er gemeinsam mit Otto Piene ein Atelier in Düsseldorf
1957 findet dort die 1.gemeinsame Abendausstellung statt. Aus dieser ging dann die ZERO-Gruppe hervor.
Um 1960 Entstehung der ersten Rotoren, bei denen mit Reliefstrukturen versehene Elemente mittels Motoren bewegt werden.
1961-1986 nimmt als Mitglied des Deutschen Künstlerbundes an vielen Jahresausstellungen des DKB teil

Ausstellungen (Auswahl)

1957 Galerie Schmela
1965 Kestner-Gesellschaft
1972 Musée d’art moderne de la Ville de Paris
1973 Stedelijk van Abbemuseum
1998 Lichtensteinische Staatliche Kunstsammlungen
2002 Museo Nacional de Cerámica
2006 museum kunst palast Düsseldorf
2009 Moskau Biennale
2011 Museum Abteiberg
2015 Museum Frieder Burda

Otto Heinz Mack

Veröffentlicht am Kategorien Künstler