Veröffentlicht am

[:de]Jakob Bill[:]

[:de]

Der Schweizer Archäologe und Künstler Jakob Bill wurde als Sohn des Künstlers Max Bill und seiner Frau Binia geboren. Bill gehört – wie sein Vater – zu den Vertretern der Konkreten Kunst. In seiner Kunst beschäftigt er sich vor allem mit Fragen der Proportion, der Größen- und Zahlenrelationen sowie mit der Verwandlung des geometrischen Formenkanons durch Reduktion, Progression, Rhythmik und Logik. Überdies wird sein Werk von einem malerischen Umgang mit lyrischen Aspekten bereichert, mit der er die Strenge seiner Kompositionen aufbricht und seinen Arbeiten eine poetische Dimension öffnet. Jakob Bill hat sich dabei eine Bildsprache erarbeitet, die auf erfrischend spielerische Weise die Stilprinzipien der konkreten Kunst in die Gegenwart hinein transportiert. Seit Ende der 1950er Jahre hat er ein äußerst komplexes malerisches Werk geschaffen. Außerdem entwirft er Siebdrucke, Multiples und Wandbilder für den öffentlichen Raum.

geb. 1942 in Zürich, Schweiz
1963-1967 Studium der Urgeschichte, klassischen Archäologie und Kunstgeschichte an der Universität Zürich und an dem Institute of Archaeology der Universität London
1971 Doktorat an der Universität Zürich
1975 Preis der Stiftung für graphische Kunst in der Schweiz
1982-1985 Leiter der archäologischen Forschung im Fürstentum Liechtenstein
1985-2001 Erster vollamtlicher Kantonsarchäologe für den Kanton Luzern
1991-1998 Präsident des Verbandes der Kantonsarchäologen der Schweiz
1994 „Kunst am Bau“ der Eingangstüren der Säle des Gemeindehauses bei Luzern
Seit 1996 Präsident der max, binia + jakob bill stiftung sowie der bill stiftung
2012-2013 Retrospektive anlässlich seines 70. Geburtstags im Haus Konstruktiv, Zürich

Jakob Bill

[:]

Veröffentlicht am Kategorien Künstler