Veröffentlicht am

Alejandro Urrutia

  • *1979 in Los Angeles (Chile)
  • lebt und arbeitet in Berlin (Deutschland)


Alejandro Urrutia, Deconstruction, 2021, Valchromat, 65 x 60 x 60 cm
3.000 €

Die Skulptur besteht aus zusammengesetzten Holzstücken in Primärfarben. Bei diesem Projekt geht es vor allem darum, wie sich Identität ständig in einem Prozess der Konstruktion und Dekonstruktion befindet, der widerspiegelt, wie wir uns in einem Raum positionieren und welchen Platz wir in der Gesellschaft einnehmen. Während der Betrachter das Werk umrundet, verändert es seine Geometrie und Räumlichkeit. Überlappende Flächen und leere Räume, die sich verändern, schaffen formale und farbliche Beziehungen in dem Holzstück.