Marilyn Monroe
Leben und Legende

20. September 2019 – 02. Februar 2020

Marilyn Monroe (1926 – 1962) gehört bis heute zu den meistfotografierten Frauen der Welt. Aus ärmlichsten Verhältnissen erkämpfte sie sich ihren Weg durch die Hollywood Studios vom Sternchen zum Megastar. Sie war sich ihres Charmes bewusst und ging damit so entwaff-nend um wie kaum eine andere Hollywood-Diva. Nichtsdestotrotz schaffte Sie es einer ganzen Generation von jungen Frauen ein frisches und freieres Frauenbild zu vermitteln. Den Fotografen Barris, Grant, Greene, Kelley, Nygård und Stern gelang es Marilyn Monroe in ihrer zeitlosen Schönheit einzufangen. Ihre einzigartige Mischung aus Sexappeal, verletzlicher Unschuld und Komik macht sie für Männer und Frauen unwiderstehlich.

Marilyn Monroe. Aus der Reihe: The Last Sitting, 1962 © Bert Stern

Die kunsthalle messmer zeigt in der Ausstellung „Marilyn Monroe – Leben und Legende“ über 100 epochale Arbei-ten, welche neben den verschiedenen Facetten Monroes auch den Zeitgeist dieser Epoche auf spannende Weise il-lustrieren. Fotografien von u.a. Milton H. Greene, Bert Stern, Barris, Grant, Kelley, Nygård sowie Werke von Künstlern der Moderne bis in die kontemporäre Zeit, wie Andy Warhol, Arman und Werner Berges erwecken den Mythos dieser Ikone der Popkultur erneut zum Leben.

Marilyn Monroe’s Leben

Bereits zwei Wochen nach ihrer Geburt, am 1. Juni 1926, wird Norma Jeane Baker an eine Pflegefamilie abgegeben. Fünfzehn Jahre lang wird das junge Mädchen zwischen fünf Familien und dem Waisenhaus hin- und hergereicht. Um dem Waisenhaus endlich zu entfliehen, willigt sie mit 15 Jahren ein, den Nachbarsjungen Jim Dougherty zu heiraten, den sie aufgrund seines Militärdienstes kaum sieht. 1946, nach gerade einmal fünf Jahren, lassen sich die beiden scheiden. Schon 1944, im Alter von 18 Jahren, wird sie vom Militärfotografen David Conover entdeckt. Bereits ein Jahr später ist sie ein begehrtes Model. Tom Kelley hält 1949 die Reize der jungen Marilyn fest, die allerdings erst 1952 für einen höchst erfolgreichen Kalender weitergegeben werden. 1953 schafft es eines der Fotos sogar zum Centerfold der ersten Playboy-Ausgabe. Schon bald wird die Filmindustrie auf sie aufmerksam. Sie nimmt Tanz- sowie Schauspielunterreicht und legt sich ihren Künstlernamen zu. Ihr erfolgreichster Film wird „Manche mögen‘s heiß“. Ende 1954 gründete Marilyn Monroe mit dem Fotografen und langjährigen Freund Milton H. Greene ihre eigene Produktionsfirma Marilyn Monroe Productions Inc. in New York. 1954 heiratet Marilyn den Baseballstar Joe DiMaggio. Bereits nach neun Monaten lassen sie sich wieder scheiden, da DiMaggio mit ihrer immensen Popularität nicht umgehen kann. Ihr dritter Ehemann wird der Dramatiker Arthur Miller, bei dem sie das erst Mal Stabilität erfährt. Aufgrund ihrer Tabletten- und Alkoholsucht kommt es jedoch zum Bruch.

Kommen Sie vorbei und erkunden Sie die faszinierende Geschichte dieser Ikone der Popkultur!

Pressestimmen zur Ausstellung

September 2019
Änderungen vorbehalten.

www.kunsthallemessmer.de
kunsthalle messmer via Facebook
kunsthalle messmer via Instagram