Veröffentlicht am

Barbara Höller

  • *1959 in Wien (Österreich)
  • lebt und arbeitet in Wien (Österreich)


Barbara Höller, RECALL 04, 2019, Acryl auf Aludibond, 100 x 100 cm
6.000 €

In der Werkgruppe „Recall“ (2019) kommt das modulare System, das die Künstlerin seit vielen Jahren als einen wesentlichen Bestandteil ihrer Kunstauffassung verwendet, in erweiterter Form einmal mehr zur Anwendung. Anspruch und Ziel sind hierbei, das Publikum gleichsam partizipativ in den künstlerischen Prozess einzubeziehen, indem es die einzelnen Module gedanklich austauschen soll und somit das Kunstwerk in gewisser Weise als modifizierbar erkennt. Inhaltlich bezieht sich diese Werkreihe auf die Fähigkeit zu erinnern und kritisch zu reflektieren: Es ist zumutbar und nötig, Dinge, Situationen, Faktenlagen oder Sachverhalte stets differenziert zu betrachten. (Hartwig Knack, 2020)