Veröffentlicht am

Christiane Kaufmann

  • *1954 in Dornbirn (Österreich)
  • lebt und arbeitet in Aschaffenburg (Deutschland)


23 | 5 | 21 [blau],2021, Bunststift auf Papier, 70 x 70 cm
3.900 €

In meiner Arbeit interessiert mich das Dazwischen, die Ambiguität der einzelnen Elemente. Die Linie wird durch die stete Wiederholung aus einem Punkt zur Fläche, bis hin zu einem Anklang an Räumlichkeit. Der Ausgangspunkt meiner Arbeitsweise ist eine mathematisch konstruierte und elementare Form. Dieser Ordnung zeichne ich konzentriert mit von Hand gezogenen Linien Leben ein, dadurch trägt jede Linie ihre eigene Variation in sich, eine Individualität und im geistigen Sinne eine Menschlichkeit. Auf die perfekte Form trifft die Unvollkommenheit der Linie.