Veröffentlicht am

Kathrin Hoffmann

  • *1977 in Laubach (Deutschland)
  • lebt und arbeitet in Hamburg (Deutschland)


Kathrin Hoffmann, Das Fenster zum Hof, 2020, Öl auf Leinwand, 120 x 130 cm
8.100 €

In lasierender Ölmalerei füge ich Motive von urbanen, architektonisch wirkenden Elementen und Eigenschaften der Natur zusammen. Versatzstücke von alltäglich, poetisch anmutenden Orten entstehen, die aufgelöst und irritiert werden, durch Form oder malerische Mittel.
Es geht um Fragestellungen nach Gedankenwelten und Weltansichten, Epochen und Moden, magischen und traumhaften Illusionen. Während des Lockdowns ist die Innenansicht der Räume auf meinen Bildern dominanter geworden und nur wenn die Architektur einen Ausschnitt gewährt, blitzt die Idee von Natur durch, wie beispielsweise in dem Bild „das Fenster zum Hof“.