Veröffentlicht am

Aktuelle Ausstellung

Fotografin unter Musikern
LINDA McCartney
The Sixties and more

02.04.2021 – 04.07.2021
Paul McCartney © Paul McCartney/Fotografin Linda McCartney

Linda McCartney zählt zu den wichtigsten Fotograf*innen ihrer Zeit. Niemand schoss so viele legendäre Aufnahmen der Stars der 60er Jahre wie sie. Die Aufnahmen der experimentierfreudigen Autodidaktin haben sich in das visuelle Gedächtnis mehrerer Generationen eingebettet. Die mitreißende Werkschau der Ehefrau des Beatles-Sängers Paul McCartney erzählt einfühlsam und auf eindringliche Weise von den politischen und kulturellen Umständen einer Zeit des Umbruchs sowie der Rebellion und entblößt dabei die Seele der Swinging Sixties.

Geboren wird sie 1941 als Linda Eastman, Tochter eines erfolgreichen New Yorker Anwalts, dessen Mandanten hauptsächlich aus der Musik- und Kunstszene stammen. Sie studiert nach ihrem Schulabschluss Kunstgeschichte in Arizona und entdeckt bald das Interesse für die Fotografie. Ihre fotografischen Fähigkeiten erlernt sie unter anderem in einem Kurs bei Hazel Archer in Tuscon. 1966 gelingen ihr lebensverändernde Aufnahmen der Rolling Stones, die ihren künstlerischen Durchbruch bedeuten. Drei Jahre später heiratet sie einen der bekanntesten Pilzköpfe der Welt – Paul McCartney – und gründet eine Familie mit ihm. Nun selbst eine Person der Öffentlichkeit verändert sich ihre Motivwahl und sie konzentriert sich auf ihre „Roadworks“ und „Sunprints“. 1998 stirbt Linda McCartney mit 56 Jahren an Brustkrebs und vermacht der Welt einzigartige Bilder, die die Fotografiekunst nachhaltig geprägt haben.

Zu sehen sind in der Ausstellung Rock-Legenden wie

The Rolling Stones

The Beatles

Jimi Hendrix

Janis Joplin

The Who

Aretha Franklin

The Greatful Dead

The Doors

Bob Dylan

Janis Joplin im Fillmore East mit „Ball and Chain“, New York, 1967 © Paul McCartney/Fotografin Linda McCartney

The Beatles, London, 1967 © Paul McCartney/Fotografin Linda McCartney