Veröffentlicht am

Michael Bom

  • *1967 in Cape Town (Südafrika)
  • lebt und arbeitet in Rotterdam (Niederlande)


Michael Bom, Time Patterns I, 2019, Elektromotor, Holz und Stahl, 71 x 92 x 15 cm
11.200 €

Die Beobachtungen von Naturphänomenen, deren Rhythmen und Bewegungen, sind oft der Aus¬gangspunkt für mich. Ich benutze die Bewegung und die optische Wirkung, damit wir diese Natur¬vorkommnisse auf eine ganz eigene Art und Weise wahrnehmen und erleben können. Ein wichtiges Motiv ist für mich das Meer. Hier zeigt sich die Natur in ihrer einfachsten, wesentlichen, unveränder¬lichen Form. Das Meer ist eine sich ständig bewegende Landschaft, die nie zweimal dieselbe ist und doch dieselbe bleibt. Ich arbeite mit verschiedenen Medien, mit deren Hilfe ich mein Interesse für Spiegelungen, Bewegung und Struktur erkunde. Mit meinen „kinetischen, analogen Maschinen” kann ich meine Beobachtungen durch eine sich ständig verändernde Bewegung zwischen inter¬agierenden Oberflächen aus Punkten und Filtern ausdrücken. Aufgrund ihres mechanischen Cha¬rakters erzeugen diese Maschinen auch ihre eigenen Klänge, die den Werken eine zusätzliche Dimension verleihen. Das Ziel ist immer, die Sinne des Betrachters einzubeziehen.