Veröffentlicht am

Stephan Siebers

  • *1963 in Köln (Deutschland)
  • lebt und arbeitet in Brühl (Deutschland)


Stephan Siebers, Layering II, 2020, Stahl, patiniert, 50 x 30 x 32 cm
5.600 €

Verbindungen und Verlagerungen sind das Thema der neuen Arbeiten aus der Serie Layering des Kölner Bildhauers Stephan Siebers. Er knüpft damit an seine Serien Cube/Oblong an, interpretiert das Thema jedoch auf ganz neue Weise. Wie tektonische Verschiebungen wirken die neuen Arbeiten. Platten, die sich in Quader schieben, diese trennen, auflösen, rhythmisieren und bei aller Formstrenge ein spielerisches Element beitragen. Die Schwere des Materials erhält durch diese Verlagerungen Leichtigkeit, der eigentlich kalte Stahl wird durch die Patina warm aufgeladen. Auf die Fläche gestellt wirken sie minimalistisch konstruktiv, beim Kippen verlagern sich Schwer-und Fluchtpunkt, es entstehen weitere Öffnungen in den Raum, neue Perspektiven. Stephan Siebers denkt diese Positionen mit. (Kirsten Floss/Galerie Floss & Schultz)